Thementag

Intelligente Technische Systeme in der industriellen Anwendung

Die vierte industrielle Revolution hat bereits begonnen: Das Internet und intelligente technische Systeme werden das produzierende Gewerbe immer stärker prägen. Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich daraus für die Unternehmen? Antworten hierauf wird der Thementag „Industrie 4.0“ der AISCI Ident GmbH liefern. In sechs Impulsvorträgen werden Fachleute die relevanten Aspekte des Themas ausleuchten. Die Veranstaltung findet am 01.10.2014 im Hotel Bonneberg in Vlotho/Weserbergland statt. Die Teilnahme ist für Fachbesucher nach Registrierung kostenfrei.

Die Einführung in das Thema übernimmt Christian Gorldt vom Bremer Institut für Produktion und Logistik. In seinem Vortrag „Industrie 4.0 – Innovationsmotor oder Zukunftsmärchen?“ werden u. a. grundlegende Begriffe wie „Smart Factory“, „Internet der Dinge“ und „cyber-physische Systeme“ geklärt. Anschließend zeigt Arno Kühn vom Technologie-Netzwerk „it“s OWL“, wo der Wandel zu Industrie 4.0 in Ostwestfalen-Lippe bereits konkret stattfindet. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnete Spitzencluster koordiniert 45 Forschungsprojekte mit 174 beteiligten Unternehmen und Hochschulen im Gesamtumfang von ca. 100 Mio. Euro.

Prof. Dr. Steffen Hütter wird in seinem Vortrag „Transparente Wertschöpfung mit Auto-ID & Co“ konkrete Umsetzungsbeispiele zur Schaffung von Transparenz in Logistikprozessen aufzeigen. Ziele sind die Effizienz- und Produktivitätssteigerung in der Wertschöpfung. Dabei wird der wissenschaftliche Leiter der Forschungsgruppe Qbing an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes auch die Innovation der dynamischen Wertstromanalyse vorstellen.

Dipl.-Ing. Marco Motta, Abteilungsleiter Supply Chain Engineering am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, wird sich im Anschluss mit den „Herausforderungen an die Planung in der Supply Chain 4.0“ beschäftigen. Dabei werden der aktuelle Umgang der Forschung mit diesem Thema sowie Beispiele von Lösungselementen und sich daraus ergebende Potenziale vorgestellt.

Einen weiteren Beitrag mit dem Schwerpunkt Logistik wird Prof. Dr.-Ing. habil. Thorsten Schmidt, Institutsdirektor der Fakultät Maschinenwesen an der Technischen Universität Dresden beisteuern. Sein Vortrag „Steuerungsstrategien: der Schlüssel zum flexiblem, energieeffizienten System“ untersucht Logistikstrategien als Antworten auf Megatrends und zeigt verschiedene Pfade zur Erzielung eines ressourcen-schonenden Betriebs auf.

Abschließend wird Dipl.-Inf. Olaf Graeser von PHOENIX CONTACT das Thema „Datendurchgängigkeit in der Industrie 4.0: Wandelbare Produktionsanlagen“ am Beispiel des automatisierten Schaltschrankbaus illustrieren.

Im Anschluss an die Vorträge stehen die Referenten zu Gesprächen zur Verfügung. Begleitend zum Vortragsprogramm findet eine Ausstellung von Hard- und Software aus den Bereichen RFID, Barcode und Mobile IT statt. Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen IT, Logistik & Produktion. Die Teilnahme ist für Fachbesucher nach Registrierung unter www.aisci.de/i40 kostenlos.

1995 am heutigen Standort Bad Salzuflen gegründet, hat sich die AISCI Ident GmbH zu einem der führenden Systemhäuser für Auto-ID-Systeme in Deutschland entwickelt. Neben dem Vertrieb von Systemen zur Erzeugung und Erfassung von Barcodes bietet das Unternehmen umfangreiche Beratungs- und Serviceleistungen rund um Barcode-Hard- und -Software. Als Systemhaus realisiert AISCI darüber hinaus auch komplexe Auto-ID-Projekte in den Bereichen Produktion, Handel, Logistik und angrenzenden Industriezweigen. Zu den Kunden zählen unter anderem Arvato, Jomo GV-Partner, Klöckner Stahl, Meyer Werft, Mr. Wash, Norddeutsche Landesbank und Tchibo.

Kontakt
AISCI Ident GmbH
Herr Michael Mannel
Asper Str. 29
32108 Bad Salzuflen
0522299020
marketing@aisci.de
http://www.aisci.de

Gourmandio Magazin