Nach 34 Jahren Bandgeschichte, 15 Studioalben und unzähligen Hits wie Boys Don’t Cry oder Lullaby könnten The Cure eigentlich eine ruhige Kugel schieben. Doch in diesem Jahr will es die Rockband aus England noch einmal richtig wissen und auch den deutschen Fans beweisen, dass sie nichts verlernt hat. Robert Smith ist der Sänger der englischen Band The Cure. Die Fans in Deutschland bekommen ihn 2012 live auf der Bühne zu Gesicht.

Gab es 2011 nur ein einziges Europa-Konzert in London (verewigt als Livealbum Bestival live 2011), so kommen die Rocker um Sänger Robert Smith im Sommer 2012 zwei Mal nach Deutschland. The Cure wurden als Headliner für das Hurricane Festival in Scheeßel und das Southside Festival in Neuhausen engagiert.

Zuletzt war die Band im Winter 2008 in deutschen Hallen zu sehen gewesen. Genauere Tourpläne und eventuelle weitere Auftritte sind bislang nicht bekannt. Gewöhnlich sind Festivalgigs mit Exklusivverträgen verbunden, die Auftritte in einem bestimmten Radius um den jeweiligen Festivalort verbieten. Bands, die exklusiv beim Doppelfestival Hurricane und Southside zu sehen sind, sind häufig noch in Berlin zu erleben.

Gleichzeitig wurde die Verpflichtung der Rock-Instititution Garbage, die sich nach langer Zeit zurückmelden, des Hamburger Quintetts Kettcar und der kalifornische Punkband Pennywise verkündet. Außerdem neu im Programm ist Dallas Green mit seinem Soloprojekt City And Colour, die Durchstarter von La Dispute und die The Bronx aus New York. Als Headliner treten neben The Cure die Punkrocker Die Ärzte und die US-Rocker Blink 182 auf.

Foto: Bild von Thomas Beurich „Moderne Entfremdung“

468 ad