content top

Ein Buch wie Balsam für die Seele – Seelenhonig

Ein Künstlerbuch der Künstlerin Cornelia Asal aus Lindau mit Bildern und Texten

„Seelenhonig – Sag Ja zu dir selbst“ ist die gelungene Verknüpfung von Lyrik und Malerei der Lindauer Künstlerin Cornelia Asal. Sie ist seit 2012 Mitglied bei Gam Y, einer internationalen ideellen Vereinigung von Künstlerinnen und hat 2014 bereits erfolgreich ein Kinderbuch mit dem Titel „Esmeraldas Traum“ herausgegeben.

Ihr zweites Buch „Seelenhonig“ richtet sich nun an eine erwachsene Leserschaft und ist eine Hommage an die Freuden des Lebens – das Buch zeigt eindrucksvoll wie schön das Leben sein kann. Die lebensbejahende Verbindung zweier Kunstformen ist der Honig für die vom Alltag aufgewühlte Seele des Menschen.

Mehr

Kunst von Künstlern lernen

Freie Kunstakademie Hamburg bietet ganzjährig Kompakt-Seminare für Anfänger und Fortgeschrittene

Hamburg, 22. Juni 2015. Sich voll und ganz der Kunst widmen – zumindest für ein paar intensive Tage. Das verspricht die Freie Kunstakademie Hamburg und wendet sich damit an alle, die Lust auf Kunst haben, egal ob Profis, Halbprofis oder Laien. Seit gut einem Jahr bereichert das Seminar- und Atelierhaus in Hamburg-Bahrenfeld das Weiterbildungsprogramm rund um das Thema Kunst in der Hansestadt. Geschäftsführerin Birgit Strohscher zieht Bilanz: „Der Bedarf ist ganz klar da und wir bekommen eine Menge positives Feedback von unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie genießen es sehr, sich für die Dauer eines Workshops ganz auf ein Thema zu konzentrieren und spürbare Fortschritte zu machen.“

Die Freie Kunstakademie Hamburg bietet über das ganze Jahr hinweg Kompaktkurse und Workshops an, die von einem Tag über Wochenendeseminare bis hin zu zwei Wochen gehen können. In kleinen Gruppen lernen die Teilnehmer von namhaften Künstlern und profitieren sowohl von ihrem Fachwissen als auch von ihren Erfahrungen im Kunstbetrieb. Nach Unterrichtsschluss können die Teilnehmer die Ateliers noch weiter nutzen und sind auf diese Weise vollständig auf ihre Kunst fokussiert. Neben den praxisorientierten Kursinhalten bietet die Akademie auch Kurse in Kunsttheorie sowie in Marketing für Künstler. Das Themenspektrum umfasst Actionpainting, Illustration, Malereitechniken, Zeichnen, Skizzieren, Aktmalerei, Collage, Plastik oder Objektkunst genauso wie Fotografie und Druckkunst. Gerade das letztgenannte Themenfeld wird die Freie Kunstakademie Hamburg noch einmal ausweiten, da sie seit Kurzem auch über eine Tiefdruckpresse verfügt.

Mehr

Rhy Art: Die neue Kunstmesse in Basel

Rhy Art Fair Basel: Internationale Künstler und junge Galerien – Die Messe für junge und aufstrebende Kunst!

RHY ART FAIR 2015
International Artist Positions
18. – 21. Juni 2015
Rhypark Basel
www.rhy-art.com

Die neue Kunstmesse RHY ART FAIR bietet in der Basler Kunstwoche die Gelegenheit zum direkten Kontakt zwischen Künstler und Publikum. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART FAIR die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel.
Nahe der Innenstadt, direkt am Rhein, präsentiert die junge Kunstmesse RHY ART FAIR erstmals Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern: Bilder, Skulpturen, künstlerische Fotografie, limitierte Drucke, digitale Kunst, Objektkunst und vieles mehr.
RHY ART FAIR Basel ist der ideale Ort, um Ihre Kunstsammlung aufzufrischen oder auch zu starten.

Mehr

LOST MUSIC – Infotainment-Buch über den Wahnsinn im Musikbusiness erschienen

Der Untertitel von LOST MUSIC „Über Sinn und Unsinn des Musikkonsumierens und -produzierens“ ist für dieses Infotainment-Buch nicht zufällig gewählt.

Die Autoren Mario und Marlene Buchinger beleuchten ironisch und informativ das angeblich glamouröse Musikgeschäft und stellen fest, es dreht sich hauptsächlich um die Gewinnmaximierung. Das Buch LOST MUSIC ist im März 2015 erschienen und soll eine Diskussion über den Stellenwert von Musik in der heutigen Zeit in Gang setzen.

Der Musikexperte Mario Buchinger erklärt: „Die heutige Jugend kennt fast nur mehr MP3 und mobile Anwendungen und hat eine solide Musikkultur gar nie erlebt. Die Musikindustrie ist dabei sich selbst langfristig noch weiter zu schaden, denn es wird nur noch auf das schnelle Geld anstatt auf Können und Musikalität gesetzt.“

Marlene Buchinger fügt hinzu: „Die technischen Entwicklungen der letzten zwei Jahrzehnte ermöglichen es, dass mangelndes Talent mit Computertechnik scheinbar korrigiert werden kann. Die Mainstream-Songs klingen durchwegs gleich, was unter anderem an den eingesetzten Tricks im Tonstudio liegt.“

Mehr
Seite 1 von 812345...Letzte »
content top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen