Ein Künstler geht neue Wege – nicht nur in seiner Kunst, sondern auch in der Form seiner Selbst-Promotion.Auch auf der großen innovativen Art show B.AGL wird er eine ganz eigene Position beziehen.

Reinhard Stammer geht neue Wege – nicht nur in seiner Kunst, sondern auch in der Form seiner Selbst-Promotion. Stammer ist Galerie-Künstler der Berliner EAGL Gallery, die ihn auf der Kunstmesse B.AGL ART afFAIRs im bekannten Postbahnhof (am Ostbahnhof) vom 18. – 22.09.2013 ausstellt, daneben zeigt er seine Arbeiten auch selber direkt und online, z.B. auf seiner Homepage und über Social Networks. Ein Widerspruch?

Aber der Reihe nach: Stammers oft tief beeindruckende Mächtigkeit und zugleich fragile Symbolik begeistert inzwischen internationale Sammler. Seine zum Teil sehr großen Formate versuchen eine beeindruckende Synthese verschiedener Stile und Techniken: figürlicher Realismus, thematischer Surrealismus, technischer Materialismus und zeichnerische Leichtigkeit verbinden sich zu überraschenden malerischen Collagen. Sein Werk verliert sich aber nicht in postmoderner Ironie, sondern es spiegelt im Gegenteil die starke Natürlichkeit eines authentischen Ausdruckswillens, der genährt wird von unzähligen erlebten und erdichteten Geschichten. Er wird 2014 in Berlin wieder mit neuen Arbeiten in einer Einzelausstellung in der EAGL Gallery in Charlottenburg zu sehen sein – doch davor geht er neue Wege: Auch auf der großen innovativen Art Show B.AGL ART afFAIRs in Berlin wird er eine ganz eigene Position in Form eines neuen Projektes beziehen.

Reinhard Stammer hat die Initiative ergriffen und eine „FBA (FaceBookArtists)- Gruppe“ ins Leben gerufen, bei der jeder auf Facebook aktive Künstler real auf einer Kunstmesse seine Werke ausstellen kann. Damit möchte er eine Brücke schlagen zwischen virtueller Dauerpräsenz und konkreter sinnlicher Kunsterfahrung.

Obwohl Facebook zwar Kern von sozialer Netzwerk-Kommunikation geworden ist und auch Künstlern vermehrt die Chance bietet zur Selbstpromotion, fehlt immer noch die Möglichkeit, sich live zu präsentieren. Dieses Projekt soll dazu beitragen, Self-Promotion-Strategien von Künstlern über soziale Netzwerke zu etablieren, indem diese die für nachhaltigen künstlerischen Erfolg erforderliche zusätzliche Live-Präsenz ermöglicht. So soll eine zeitgemäße neue dynamische Plattform entstehen im Kontext digitaler und realer Präsentation jenseits der eingetretene Pfade und des künstlerischen Mainstream.

So kann Stammer auch als Vorreiter eines New Generation Artist beschreiben werden – unterstützt wird er dabei auch durch seine Galeristin, Jennifer Spruß: „Wir verstehen uns als moderne Galerie – wir wollen unsere Künstler nicht in Abhängigkeit fesseln, sondern wachsen ja mit ihrer eigenen Initiative und Bekanntheit. Deswegen sehen wir seine Aktivitäten nicht als Konkurrenz, sondern als willkommenes Bemühen, gemeinsam am künstlerischen und -ganz bewusst- kommerziellen Erfolg zu arbeiten. Auch wir nutzen ja die Möglichkeiten der viralen Kommunikation, um uns im Kontext autonomer Kunst zu profilieren.“
www.bagl-artists.de

Über:

B.AGL ART afFAIRs
Herr Thomas Hegemann
Kantstrasse 87a
10627 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 – 6800 5406
web ..: http://www.bagl-artists.de
email : info@bagl-artists.de

B.AGL ART afFAIRs – We show the TRENDs in Art!
Lebendige Themen, direkte Kommunikation zwischen
Produzenten, Vermittlern und Interessenten und
zeitgemäße Formen der Präsentation und Vermarktung.

Lively themes, direct communication between producers,
intermediaries and interested people, and contemporary
forms of presentation and marketing.

Pressekontakt:

B.AGL ART afFAIRs
Herr Thomas Hegemann
Kantstrasse 87a
10627 Berlin
fon ..: 030 – 6800 5406
web ..: http://www.bagl-artists.de
email : info@bagl-artists.de

468 ad