Hörbuchverlag Highscore Music hat sich Hörbuchrechte der Kult-TV-Serie gesichert. Mehr als zwei Jahrzehnte nach der ersten Ausstrahlung der TV-Serie im deutschen Fernsehen und genau 18 Jahre nach Erstveröffentlichung der Taschenbücher bekommt einer der beliebtesten Science-Fiction-Helden einen neuen literarischen Auftritt: „Die Rückkehr von Captain Future“ nach dem Roman des Originalautors Edmond Hamilton ist der Auftakt einer zunächst vierteiligen Reihe von aufwendig inszenierten Hörbüchern, die der Verlag Highscore Music am 2. März 2012 startet – aktuell das einzige autorisierte „Captain Future“-Produkt überhaupt auf dem Markt. Highlight der Hörbuchreihe sind die Original-Synchronsprecher und die Original-Musik der TV-Serie,

die das Captain-Future-Universum lebendig und so das „Kino im Kopf“ perfekt machen. Zu hören sind u.a. Wolfgang Völz, Hans-Jürgen Dittberner, Friedrich Georg Beckhaus und Jochen Schröder sowie die futuristischen Klänge von Kult-Komponist Christian Bruhn. Der zweite Teil von „Die Rückkehr von Captain Future“ erscheint am 16. März unter dem Titel „Kinder der Sonne“.

Generationen von Science-Fiction-Liebhabern ist „Captain Future“ ein Begriff – seit den 1940er-Jahren ist die Figur des Wissenschaftlers, der sich nach der Ermordung seiner Eltern der Verbrechensbekämpfung verschrieben hat, in Comics und Büchern sowie seit den 80ern auch in dutzenden TV-Zeichentrickfolgen unterwegs. Zu dem Team von Curtis Newton, so Captain Futures richtiger Name, gehören zwei künstliche Lebensformen – der Roboter Grag und der Androide Otto – und Simon Wright, dessen gesundes Gehirn vom todkranken Körper getrennt und in einen fliegenden Schutzbehälter transferiert worden war.

Ihnen allen begegnen die Hörer der brandneu vertonten Originalromane des Captain-Future-Autors Edmond Hamilton wieder: Hans-Jürgen Dittberner spricht wieder Captain Future, Wolfgang Völz ist wieder Otto, erneut spricht Friedrich Georg Beckhaus den Roboter Grag, ebenso ist Jochen Schröder als Simon Wright zu hören. Ihnen zur Seite stehen Klaus Dittmann als Ezella Garnie, Marie Bierstedt als Joan Landor, Rüdiger Schulzki als Linide sowie Helmut Krauss als Erzähler. Im zweiten Teil, „Kinder der Sonne“, wird Kah gesprochen von Wolf Frass, Carlin von Mark Bremer, Thardis von Dieter Knust und das Sonnenkind von Philipp Draeger.

Die Vertonungen der Originalromane erscheinen im Verlag Highscore Music in Kooperation mit der Erbengemeinschaft „Edmond Hamilton“ und enthalten die Originalmusik der deutschen Fassung der TV-Serie, komponiert von Christian Bruhn. Laut Verlagschef Sebastian Pobot wurde bei der Produktion auf größtmögliche Authentizität geachtet: „Sogar beim Mastering haben wir auf einen 80er-Jahre-Retro-Sound gesetzt, ohne die Ohren von heute zu vergraulen.“

Auch Pobot selbst, der als Filmkomponist für große deutsche TV-Sender arbeitet (ZDF, ARD, BR, Arte u.a.), hat einen Teil des Scores komponiert. Er schwärmt: „Es war der absolute Wahnsinn, die Originalsprecher von damals im Studio zu erleben – sozusagen Kindheit pur. Und als ich im Studio die Originalmusik von Christian Bruhn hinzufügte, war sie noch stärker da: die Magie von damals!“

Highscore Music gilt als Spezialist für das Lizenzieren musikalischer und literarischer Stoffe und hat sich vor allem mit dem „Heben von Hörspiel-Schätzen“ einen Namen gemacht. So konnten bisher zahlreiche Produktionen neu auf den Markt gebracht werden, zum Beispiel „Professor van Dusen“, „Als die Autos rückwärts fuhren“, „Schubiduu…uh“, die „Hörspielmusiken“ der „Drei ???“ und des Kult-Labels EUROPA, die Serie „Detektiv Kolumbus & Sohn“, „Scotland Yard“, zehn Ratekrimis um „Professor Berkley“ und auch alle Folgen der Verschwörungsserie „Offenbarung 23“.

Einige Serien von Highscore Music sind auf CD im Buch- und Tonträgerhandel sowie in Online-Shops erhältlich, die meisten Titel auch oder ausschließlich als MP3-Version in Downloadportalen, zum Beispiel bei iTunes, Amazon, Musicload, Napster, Simfy und anderen.

Informationen zum Label und seinem Programm finden Interessierte im Internet auf www.highscoremusic.com, bei Twitter auf http://twitter.com/highscoremusic sowie immer brandaktuell auf der Facebook-Seite www.facebook.com/highscoremusic.fans.

Kontakt:

PR-Gateway

468 ad