Neuer Musikpreis geht von Leipzig um die Welt

Der leidenschaftliche Performer

Neuer Musikpreis geht von Leipzig um die Welt
Leipzig, den 14. April 2014: Am 9. Juni 2014 blickt die internationale Musikszene nach Leipzig. Im Gewandhaus zu Leipzig wird Bryan Ferry, Weltstar mit britischen Pass, als erster Künstler mit dem „A Life In Voice“-Award ausgezeichnet. Das geschichtsträchtige Konzerthaus bietet den idealen Rahmen für diesen außergewöhnlichen Preis, der sich bewusst von den rund 100, allein in Deutschland registrierten Musikpreisen, abhebt.
Geehrt werden Musiker von internationalem Weltruhm, die über vier Dekaden und noch immer im Musikbusiness tätig sind. Künstler, die ihr Leben der Musik gewidmet und damit Musikgeschichte geschrieben haben. Noch nicht einmal 30 Künstler weltweit erfüllen heute diese Kriterien.
A Life In Voice ist dabei viel mehr als „nur“ ein Award. Die Preisträger werden mit einer eigenen Konzertreihe geehrt, die ihrer künstlerischen Bandbreite gerecht wird. Preisverleihung und Auftaktkonzert finden jeweils in Leipzig statt. Danach gibt es weitere vier Konzerte, deren Ort der Preisträger selbst bestimmen kann.
Außergewöhnlicher Preis für außergewöhnliche Künstler
Um Person und Lebenswerk der Preisträger gerecht zu werden, wird jeder Award individuell angefertigt. Kein Einheitswerk, auf dem nur die Namensgravur geändert wird, sondern eine Skulptur, so einmalig wie der Künstler, der sie erhält.
Möglich macht dies der Leipziger Kunstdesigner Rudolf Kocea. Aufbauend auf einer von ihm kreierten Grundform lassen Einflüsse aus Persönlichkeit, Lebensgeschichte und Musiktitel des Stars den Award zu einem eigenen Kunstwerk werden.
Preisverleihung
Die Preisverleihung findet im Rahmen des zweiten Konzerts von Bryan Ferry am 9. Juni 2014 statt. Die Laudatio wird Bernd Dinter, Direktor Kultur und Stiftung Sal. Oppenheim Privatbank und persönlicher Freund von Bryan Ferry, halten. Das Bankhaus gehört zu den Förderern der Stiftung Kunst & Kultur Bonn e.V.
Hochkarätige Prominenz aus dem In und Ausland verleihen dem Abend einen besonderen Glanz

Konzert
Bryan Ferry wird seine bekannten Hits wie „Slave To Love“ oder „Don“t Stop The Dance“ klassisch arrangiert und in einem neuen musikalischen Gewand präsentieren. Das Leipziger Symphonieorchester, das im vergangenen Jahr sein 50-jähriges Bestehen feierte, wird den britischen Ausnahmekünstler mit neuen Arrangements der bekannten Titel musikalisch begleiten.
Termine und Tickets
Bryan Ferry live mit dem Symphonieorchester Leipzig
„A Life In Voice“
8. und 9. Juni 2014, jeweils 20 Uhr
Gewandhaus zu Leipzig
Der Kartenvorverkauf hat begonnen.
Tickets gibt es über eventim und an der Tageskasse des Gewandhaus zu Leipzig.
Tickets zu 132 Euro, 152 Euro, 182 Euro und 192 Euro zzgl. VVG

Gerne senden wir Ihnen weiteres Info- sowie Bildmaterial zu. Interviewanfragen richten Sie bitte ausschließlich schriftlich per Email an manja@a-life-in-voice.de
Bei Veröffentlichung bitten wir um Zusendung von Belegexemplaren.

Anhang:
Zur Person: Rudolf Kocea

Zur Person: Rudolf Kocea

Rudolf Kocea, 1968 in Xanten geboren, absolvierte 1984 eine Ausbildung zum Goldschmied und Schmucksteinfasser.
1994 Abschluss als Meister und Schmuckgestalter.
An der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle 2003 Diplom unter der Leitung von Dorothea Prühl und Peter Skubic.
Es folgten ein Graduiertenstipendium des Landes Sachsen-Anhalt und ein Auslands-Stipendium in Estland.
Seit 1996 zeigt Rudolf Kocea seine Arbeiten vor internationalem Publikum.
Koceas Arbeiten sind in diversen Sammlungen und Museen im In- und Ausland vertreten und wurden mit diversen Preisen ausgezeichnet.
Kocea hat in den vergangenen Jahren Lehraufträge an der Royal Academy of Arts in Antwerpen, der Hochschule Wismar und der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design wahrgenommen.
Der Künstler lebt und arbeitet in Leipzig und Pforzheim, wo er als Lehrer seit 2010 am Berufskolleg für Schmuck und Design unterrichtet.
Kocea möchte den Arbeiten eine gleichzeitig ,,begreifbare“ wie sinnliche Qualität geben. Insbesondere gilt sein Interesse dabei dem Experimentieren mit den zur Verfügung stehenden Materialien und den Berührungspunkten des Fachs mit angrenzenden Disziplinen, wie etwa der Architektur oder der Bildenden Kunst.

Bildrechte: Bryan Ferry Bildquelle:Bryan Ferry

A Life in Voice TM Veranstaltungsagentur und Künstlermanagement

A Life in Voice
Manja Schmidt
Dittrichring 16
04109 Leipzig
0341-24948155
manja@a-life-in-voice.com
http://www.a-life-in-voice.com

468 ad