Wenn Kunst auf Kommerz trifft, begegnen sich zwei unterschiedliche Welten. Doch sie stoßen sich nicht ab, sondern ergänzen sich hervorragend. Ein schöner Grund, sich diesem Thema mit Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu widmen. Daher laden das Sprengel Museum Hannover, Gehrke econ und das Niedersächsische Wirtschaftsjournal am 10. Januar 2012 zu einem Neujahrsempfang im Rahmen der Veranstaltungsreihe NWJ-Impulse ins Sprengel Museum.

Sechs Experten widmen sich an diesem Abend dem Spannungsfeld zwischen Kunst und Kommerz und nähern sich dem Thema von verschiedenen Seiten. Sie berichten in jeweils sechsminütigen Vorträgen kurzweilig über Auswahl, Abschreibbarkeit, Sponsoring und Versicherung von Kunst, erläutern warum Museen ein Standortfaktor sein können und werfen einen Blick auf alltägliche Kunst in Form von Produktdesign. Unterhaltsam moderiert wird der Abend von Heiner Nebel (Niedersächsisches Wirtschaftsjournal).

Themen und Referenten

– Ulrich Gehrke (Gehrke econ Steuerberatungsgesellschaft) referiert in seinem Impulsbeitrag „Wie sich Kunst „rechnet““ über die Abschreibbarkeit und positven Effekte von Kunst.

– Robert Drees (Galerie Robert Drees) spricht in „WHATYOUHEARISWHATYOUGET“ über die Auswahl von Kunst aus der Sicht eines Unternehmens, das in Kunst investieren möchte.

– Heinz-Wilhelm Gieseke (VGH Versicherungen) berichtet darüber, worauf Versicherer beim Absichern von Werten und Kunst achten.

– Michael Vieregge (Concordia Stiftung „Mensch – Natur – Gemeinschaft“ GmbH), erläutert, warum Unternehmen Kunst sponsern.

– Prof. Dr. Ulrich Krempel (Sprengel Museum Hannover) klärt über die Bedeutung von Museen als Umsatz- und weicher Standortfaktor auf.

– Dr. Sascha Skorupka (Artewis Wissenschaftskommunikation) veranschaulicht, wie mit Produktdesign Kunst in unseren Alltag einzieht.

Networking und Unterhaltung

Doch der Abend hat mehr zu bieten als anregende Impulsvorträge. Ab 19 Uhr knüpfen die rund 200 geladenen Gäste neue Kontakte und pflegen bestehende Netzwerke bei italienischem Fingerfood und warmem Buffet von bell“ARTE sowie feinstem Jazz vom Knut Richter Duo. Übrigens: Wer schon um 17 Uhr ins Sprengel Museum kommt, kann noch an einem Rundgang durch die Ausstellung „Photography Calling“ teilnehmen.

Kontaktdaten

Aufgesang Public Relations GmbH | prdienst.de

Ulf-Hendrik Schrader

Braunstraße 6a

30169 Hannover

schrader@aufgesang.de

0511 / 923 999 – 10

http://www.prdienst.de

468 ad