Kunst im Internet zu präsentieren bietet neue Perspektiven für Künstler. Um die Erfolgsaussichten zu optimieren kommt es auf die richtige Verzahnung von Internet und sonstigen Ausstellungen an.

BLACK MARKET ART FAIR, die erste online-Kunstmesse für junge Kunst, findet von 01. Februar – 01. März 2014 statt.
Online-Kunsthandel ist noch ein junges Phänomen. Während einige darin ein großes Potential erblicken, reagieren andere zurückhaltender. Oft ist ihnen nicht bewusst wie der Handel und die Ausstellungspraxis im Internet funktionieren.
Die BLACK MARKET ART FAIR setzt an dem Punkt an, an dem sich Online – und Offlinewelt treffen. Während die einen Besucher sich online informieren, um zu entscheiden welche Ausstellungen sie offline besuchen, fahnden andere gezielt nach Informationen über Künstler, deren Arbeiten sie bereits kennengelernt haben. Der klare Vorteil des Internets besteht in der hohen Frequenz, mit der Besucher und Käufer sich mit Kunst befassen können. Denn Verkäufe im Kunsthandel müssen von langer Hand vorbereitet werden, offline und online. Verzahnt man beides kann man von den Synergieeffekten profitieren.
Auf der Ausstellerseite der BLACK MARKET ART FAIR können Künstler die Fäden zusammenlaufen lassen. Hier können verschiedene Internetseiten verlinkt werden, zum Beispiel die eigene Homepage und die Internetpräsenz der nächsten Ausstellung. Die Aussteller sind während der Messedauer für alle Besucher über unsere Kontaktfunktion erreichbar. Dabei ist es durchaus auch ein Vorteil, dass die BLACK MARKET ART FAIR nach einem Monat wieder endet. Gerade die Konzeption als Messe und nicht als Dauerausstellung ermöglicht es den Messeteilnehmern, gezielt ihre Kontakte zum (Fach-) Publikum zu nutzen und sie einzuladen, ihre Arbeit während der Messedauer zu besichtigen. So kann viel Aufmerksamkeit gebündelt werden. Besonders geschickt ist es, wenn die Messebeteiligung mit Offline-Ausstellungen koordiniert wird. So können die Aussteller den Besuchern einen Vorgeschmack auf ihre Kunstwerke geben oder auch Interessenten ihre Arbeiten in Erinnerung rufen. Kunst kann online oder offline Käufer finden, online präsent zu sein, bringt die Künstler diesem Ziel in jedem Fall ein gutes Stück näher.
Damit die Aussteller auch nach der Messe noch gefunden werden können, veröffentlichen wir auf unserer Seite einen virtuellen Katalog. Wir bieten Besuchern die Möglichkeit sich ihre Favoriten zusammenzustellen und sie immer wieder aufzurufen. So bleiben die Künstler und ihre Kunstwerke in Erinnerung.
Auch wir haben dank dem Messeformat immer wieder die Gelegenheit Gäste zur Messeeröffnung einzuladen, Öffentlichkeitsarbeit zu machen und die Messe zu bewerben.
Sowohl Künstler als auch Kunstgalerien sind eingeladen sich zu bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Dezember 2013. Alles weitere über die Messe finden Sie unter:
blackmarketartfair.com

Über:

BLACK MARKET ART FAIR
Herr Florian Fleischmann
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: 030/60902455
web ..: http://www.blackmarketartfair.com
email : florian.fleischmann@blackmarketartfair.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BLACK MARKET ART FAIR
Herr Florian Fleischmann
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
fon ..: 030/60902455
web ..: http://www.blackmarketartfair.com
email : florian.fleischmann@blackmarketartfair.com

468 ad