Kreativer Umgang mit Vergangenheit und Zukunft im Leipziger Neuseenland schwimmender Kirchturm VINETA erinnert an verschwundene Tagebauorte Zeitreise: Biedermeier-Museumsstrand macht Geschichte erlebbar

Leipzig, 28. November 2011 – Das Leipziger Neuseenland steht in erster Linie für einen erstaunlichen Landschaftswandel rund um die sächsische Kulturmetropole Leipzig. Die Region hat sich von einer industriellen Tagebaulandschaft hin zu einer in Europa einzigartigen Wasserlandschaft entwickelt. Durch eine langjährige industrielle Nutzung bis Anfang der 1990er Jahre wurde die Kulturlandschaft vor der Rekultivierung nahezu zerstört. Umso wichtiger ist eine Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit. Zwei in Deutschland einmalige Kulturprojekte setzen dabei Maßstäbe im Umgang mit dem Landschaftswandel im Leipziger Neuseenland: Die schwimmende „Seekirche“ VINETA und der Biedermeier-Museumsstrand am Schladitzer See.

Die VINETA, ein auf dem Störmthaler See schwimmendes Bauwerk, kann vom Ufer mit dem Boot oder mit dem restaurierten Amphibienfahrzeug Krysta erreicht werden. Die VINETA ist eine in Deutschland einzigartige Konstruktion. Sie wird vom Krystallpalast Varieté Leipzig betrieben und stellt die gelungene künstlerische Interpretation der durch den Braunkohletagebau verloren gegangenen Magdeborner Kirche dar. Das schwimmende Gebäude ist 60 Tonnen schwer und erinnert an Orte und Siedlungen, die dem Energiehunger der damaligen Zeit weichen mussten. Insgesamt 19 Orte wurden zwischen 1951 und 1984 umgesiedelt; Magdeborn war mit 3200 Einwohnern einer der größten. Doch die von der Künstlerin Ute Hartwig-Schulz erdachte VINETA ist keineswegs ein rückwärtsgewandt mahnendes Denkmal. Vielmehr schlägt sie eine lebendige Brücke zur Zukunft und zeigt Alternativen zur weltweit Ressourcen-Ausbeutung. Durch die Anlehnung an den Passivhaus-Energiestandard – Holzbauweise, Photovoltaik-Anlage, Wärmerückgewinnung – kann das Kunstobjekt mit Räumlichkeiten für zirka 35 Personen beinahe energieautark betrieben werden. Verliebte können sogar auf der VINETA den Bund fürs Leben schließen und damit direkt auf dem Störmthaler See in den Ehehafen fahren. Zudem werden Kulturveranstaltungen, Lesungen und Ausstellungen angeboten. Und für besondere Anlässe wie private Festlichkeiten sowie Firmenevents kann die VINETA gemietet werden.

Biedermeier-Museumsstrand am Schladitzer See

Im Norden des Leipziger Neuseenlandes, am Haynaer Ufer des Schladitzer Sees, hat sich der Hayner Strandverein einer ganz anderen Zeitepoche zugewandt. Eine historische Badeanlage nach dem Vorbild der Biedermeierzeit (1815-1848) lädt auf eine unvergessliche Zeitreise ein und erinnert an ein damals konservatives Bürgertum mit Leidenschaft für Kunst und Kultur. In Badewagen, Strandkörben und im Grammophoncafé inmitten einer romantischen Parkanlage sollen die Badegäste künftig die Seele baumeln lassen. Kinder können bereits heute historische Spiele vom Steckenpferdwettlauf über Papiertheater bis zur Schiffsschaukel ausprobieren.

Das deutschlandweit einzigartige Strandkonzept orientiert sich stringent an den Idealen der Biedermeierzeit – überall soll es charmant, sauber und höflich zugehen. Auf einer romantischen Seerosenbühne inmitten des Schladitzer Sees plant der Verein regelmäßige Veranstaltungen von Swing und Charleston über musikalischesKabarett bis hin zu Musical- und Operettenmusik. Ein Kulturstrandhaus soll in Zukunft als zentrales Objekt des Strandkonzeptes dienen und Vereinen Raum für Musik, Malerei, Literatur, Theater und Spaß am gemeinsamen Spiel geben.

Im Jahr 2012 lädt der Verein erstmals zu den Biedermeierstrand-Festspielen ein. Von Ostern bis in den Herbst reicht das Programm: Musicals wie die „Sachsen-Revue“, „In 80 Tagen um die Welt“, „Das Urvitamin“, das Grusical „Grimms Märchen“, Lesenachmittage über Ringelnatz oder die sächsische Mundartdichterin Lene Vogt, Grimms Märchent, Sommernachtsball mit dem Original-Hauptdarsteller des Buddy-Holly-Musicals, die Burlesque-Show der Leipziger Lipsi-Lillis u.v.m. Mit dem Festival der Traditionen – einem großen Programm von vor 1900 gegründeten Vereinen – und dem Erntedankfest finden die ersten Biedermeierstrand-Festspiele 2012 ihren Abschluss.

Alle Angebote und weitere Informationen über das Leipziger Neuseenland:

www.leipzigerneuseenland.de www.vineta-stoermthal.de www.biedermeierstrand.de

Leipziger Neuseenland. Land in Bewegung.

Das Leipziger Neuseenland umfasst die Region rund um Leipzig und erstreckt sich von der Dübener Heide im Norden bis zur Stadt Borna im Süden sowie vom Saale-Unstrut Gebiet im Westen bis zum sächsischen Burgenland im Osten. Die Region wurde bis 1990 stark vom Bergbau geprägt und wird seitdem rekultiviert. Ist die Flutung aller Tagebaugruben abgeschlossen, werden mehr als 20 Seen mit einer Wasserfläche von 7.000 Hektar das Ergebnis eines unglaublichen Landschaftswandels sein. Der Tourismusverein Leipziger Neuseenland e.V. vertritt die Interessen der touristischen Dienstleister dieser Region und stärkt den Tourismus in Zusammenarbeit mit den kommunalen Akteuren.

Kontakt:

pioneer pr Tobias Spaeing Mail: presse@leipzigerneuseenland.de Tel.: +49 (0) 341 6043615

Tourismusverein Leipziger Neuseenland e.V. Daniela Kuhnert Mail: daniela.kuhnert@leipzigerneuseenland.de Tel.: +49 (0) 3433 873197

468 ad