Der Engelsdorfer Verlag Leipzig veröffentlicht gewagten Lolita-Roman des Autors Erik J. Roberts. Der zweite Roman des Berliner Autors Erik J. Roberts handelt von einer Liebesbeziehung zwischen einer Fünfzehnjährigen und einem Assistenzarzt.

Die Umstände bedingen, dass Doktor Marcus Krüger wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs einer Jugendlichen in Untersuchungshaft sitzt. Um seinem Anwalt Material für eine geeignete Verteidigungsstrategie zu liefern, verfasst er einen Bericht über die Abfolge der Ereignisse, die zu seiner Inhaftierung führten. Neben der Liebesbeziehung zu Nele Könnecke stehen für ihn die berufliche Existenz und das Sorgerecht für seine Tochter auf dem Spiel.
Für Krüger bedeuten Ehe und Arbeitsplatz die Hölle. Er wird

468 ad