100 Schwarz Weiß Fotografien von Thomas Klingberg / Eröffnung am 19. November 2013 um 18:00 in der Glashalle im Schloss Horst / Der Eintritt ist frei / Informatives und buntes Rahmenprogramm

Wer eine Ausstellung besucht, die Fotografien von einem Stadt- oder Bürgerfest zeigt, der erwartet in der Regel bunte Bildchen von fröhlich feiernden Menschen, lustigen Szenen in bierseeliger Stimmung und jede Menge Bühnenfotos. Bei der Ausstellung „Zwei Jahre Wir in Horst – Das Freundschaftsfest in Bildern“ ist es nicht so. Der Gelsenkirchener Dokumentarfotograf Thomas Klingberg hat seine ganz eigene Vorstellung davon, was es sehenswertes festzuhalten gilt und präsentiert das Ergebnis seiner Arbeit gemeinsam mit dem „Wir in Horst“-Team um Huseyin Erdogan und Erdinc Nas am 19. November ab 18:00 Uhr in der Glashalle im Schloss Horst. Der Eintritt ist frei.

Hinter der Bühne läuft ein Mädchen, das sich verirrt hatte, in die Arme ihrer Mutter, die sich herunter beugt um das Kind aufzunehmen. Im Bildhintergrund ist die feiernde Menge zu sehen. Eine Begegnung, die Thomas Klingberg nicht verborgen blieb. Denn der 42 jährige Dokumentarfotograf aus Gelsenkirchen sucht nach den besonderen Motiven. Es sind eher Randnotizen, scheinbare Nebensächlichkeiten oder besondere Gesichter und Situationen. Und genau das macht die Fotoserie „Wir in Horst“ so sehenswert. Es ist nicht die typische Eventfotografie, die man erwartet.

Für Reinhold Adam, Stadtverordneter und Mitglied des Kulturausschusses der Stadt Gelsenkirchen, stellen sich Klingbergs Fotografien dar als eine „verdichtete Versachlichung von Emotionen“. „Jedes der ca. 120 ausgestellten Fotos erzählt eine ganz eigene Geschichte. Es könnte hier in Horst sein oder aber an einem beliebigen Ort der Welt“. Und das ist auch der Anspruch, den Thomas Klingberg an seine künstlerische Dokumentation stellt. Zuallererst sollen die Besucher selbstverständlich das Fest, vielleicht sich selbst und bestimmte markante Punkte, die ein solches Fest bietet, wiedererkennen und gemeinsam in Erinnerungen schwelgen. Aber der Betrachter kann und soll auch jedes einzelne Foto aus dem Kontext nehmen und damit gedanklich auf eine Reise gehen. Genau diese Ebene der Fotografie macht die Ausstellung auch für alldiejenigen interessant, die das Kulturfest „Wir in Horst“ nicht besucht haben.

Verzichtet wird bei der Ausstellung bewusst auf eine aufwendige Rahmung und Hängung der Fotografien, welche auf transportablen Stellwänden präsentiert werden. Zum einen wandern die Arbeiten nach der Ausstellungseröffnung quer durch Horst und sind in Cafés, öffentlichen Einrichtungen und Geschäften zu sehen. Zum anderen „sollen die Besucher die Köpfe zusammenstecken und sich ungezwungen Austauschen, was in der Regel in einer sterilen Galerie-Atmosphäre nicht gelingt. „, so Thomas Klingberg.

Klingberg will mit seiner fotografischen Arbeit Wahrnehmungsgewohnheiten durchbrechen und Menschen für alternative Betrachtungsweisen sensibilisieren. In seinem vorangegangenen Projekt fotografierte Klingberg für die Alzheimergesellschaft Gelsenkirchen Menschen im hohen Alter in bewegenden Porträts, die in Übergröße in der Werner Thiel Halle in Bismarck und in im Nordsternturm in Gelsenkirchen Horst zu sehen waren. Gemeinsam mit der Gelsenkirchener Künstlerin Bärbel Frank stellte Klingberg eine interdisziplinäre Collagenserie in Hamburg aus, die sich mit dem Thema Sehbehinderung und Blindheit auseinandersetzte.
In Berlin, wo Klingberg zuletzt lebte, fotografierte er hauptsächlich Kulturveranstaltungen und porträtierte vorzugsweise Künstler und Arbeiter. Eine Übersicht seines Portfolios ist unter thomas-klingberg.de zu finden.

Die Ausstellung findet am Dienstag, den 19. November 2013 in der Glashalle im Schloss Horst statt. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr mit einer DVD Präsentation von Reinhold Adam mit dem Titel „Horst – Schmelztiegel der Nationen“. Zudem gibt es ein buntes Rahmenprogramm. Schirmherr ist Herr Joachim Gill, Bezirksbürgermeister von Horst

Über:

Thomas Klingberg | PHOTOGRAPHY
Herr Thomas Klingberg
Sedanstraße 6
45897 Gelsenkirchen
Deutschland

fon ..: 0176 62520834
web ..: http://www.thomas-klingberg.de
email : presse@thomas-klingberg.de

„Für die Leut` fotografiere ich, nicht für die Kunstkritiker“ – Der Fotograf Thomas Klingberg lebt in Gelsenkirchen und ist in den Bereichen sozialdokumentarische Fotografie, Reportage und Portraits überregional Tätig. Dokumentation zahlreicher Kulturveranstaltungen sowie Künstler-, Arbeiter und Städteporträts. In seinem aktuellen Dokumentationsprojekt „Out of The Blue“ zeigt Klingberg den strukturschwachen Gelsenkirchener Stadtteil Schalke jenseits von Fussball und Champions League. In seinen freien Arbeiten fotografiert Klingberg reduziert im Einsatz der Mittel und überwiegend monochrom. Zuletzt ereschienen Interviews mit dem Fotografen zu den Themen Fotorecht, Straßenfotografie und Urbane Fotografie in den Zeitchriften FotoPraxis und fotoPRO.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Heinz Kolb
Herr Thomas Klingberg
Sedanstraße 6
45897 Gelsenkirchen
fon ..: 0176 62520834

468 ad