Standort: Umweltinstitut
Strasse: Ententeich 25
Ort: 29225 – Celle (Deutschland)
Beginn: 19.10.2014 09:30 Uhr
Ende: 19.10.2014 16:00 Uhr
Eintritt: 85.00 Euro (inkl. 19% MwSt)

Energetische Hausreinigung -   Fremd- und Negativenergien auflösen

Fremd- und Negativenergien können jederzeit entstehen aber auch aufgelöst werden.

Fremd- und Negativenergien sind in unserer westlichen Gesellschaft zwar ein Tabuthema, doch ist die Existenz solcher energetischer Felder eine Realität, und man tut gut daran, sich damit zu beschäftigen, denn die Auswirkungen können jeden von uns zu jeder Zeit betreffen.
Dass wir uns in bestimmten Räumen unwohl fühlen, an manchen Orten ein „beklemmendes Gefühl“ haben oder sie als „düster“ empfinden und sie möglichst meiden wollen, ist meistens keine Einbildung, sondern die Wahrnehmung unseres Unterbewusstseins. Kinder haben dafür noch besonders empfindliche „Antennen“ und manchmal auch bildhafte Wahrnehmungen.

Langjährige Forschung und Erfahrung haben zu Erkenntnissen geführt, wodurch solche Felder entstehen und was sie bewirken.
Die meisten solcher Felder verursacht der Mensch unbeabsichtigt selbst durch seine negativen Emotionen. Wut, Hass, Neid, Eifersucht, Rachegefühle und Ängste sind häufig die Anlässe. Es gibt jedoch noch andere Arten und Ursachen. So entstehen überall nach und nach immer mehr energetisch gestörte Bereiche.

Eine der schwerwiegendsten Folgen ist eine Blockade der Lebensenergieströme, denn diese haben wesentliche Auswirkung auf Befindlichkeit und Gesundheit von Mensch und Tier bis hin zum Waldsterben. Sind Wohnungen davon betroffen, spüren deren Bewohner den Abbau ihrer Lebensenergie und depressive Verstimmungen. Das „Entstehungsthema“ des Feldes überträgt sich auf die Bewohner und spiegelt sich in ihrem Verhalten wider.
In Firmen entwickelt sich eine negative energetische Grundstimmung. Auch Entwicklungs- und Fortschrittsenergien können blockiert werden, was ernsthafte wirtschaftliche Auswirkungen haben kann.

Geradezu erschreckend ist die Tatsache, dass solche energetischen Störzonen sich nicht schnell von allein wieder auflösen, sondern noch Jahrhunderte oder länger bestehen bleiben, wenn der Mensch sie nicht wieder auflöst. Doch muss das Problem erst einmal erkannt werden und Verfahren zu dessen fachkundiger Beseitigung erlernt werden. Dazu dient dieser Tagesworkshop.

In dem Workshop lernen sie,
– die verschiedenen Arten und die Ursachen ihrer Entstehung kennen,
– wie Sie die Existenz solcher Felder mit einfachen Mitteln reproduzierbar überprüfen können,
– wie Sie sich wirksam vor Anhaftungen solcher Felder schützen können,
– mit welchen erfolgreichen Verfahren (nicht Räuchern) sie energetische Störfelder auflösen (mit praktischer Anwendung während des Workshops),
– wie Sie anschließend eine reproduzierbare Erfolgskontrolle durchführen.

Dieser Tagesworkshop wird geleitet von dem Geopathologen Hanspeter Kobbe, der sich während seiner langjährigen beruflichen Tätigkeit mit dieser Thematik befasst hat und über ein entsprechend großes Erfahrungspotenzial verfügt.

Bei gleichzeitiger Anmeldung von 2 Teilnehmern sparen beide 10 Prozent Seminargebühr.

Anmeldung und Detailinformationen: www.kobbe-seminare oder Telefon 05141 – 330 280.

Das Umweltinstitut Hanspeter Kobbe beschäftigt sich neben den Standard-Umweltthemen, wie z. B. Elektrosmog und Geopathologie, auch mit quantenphysikalischen Umweltaspekten. Da letztere mit Messverfahren der klassischen Physik derzeit nicht zu erfassen sind, wurden spezielle radiästhetische Verfahren entwickelt, die reproduzierbare Untersuchungsergebnisse ermöglichen. Sie ergänzen die klassischen Verfahren. Dadurch ergeben sich erweiterte Möglichkeiten der Umweltanalytik. Manche dieser neuen Verfahren können auch von Laien für verschiedene Anwendungen genutzt werden. Die Ausbildung dazu erfolgt in entsprechenden Workshops.

Kontakt
Umweltinstitut Hanspeter Kobbe
Herr Hanspeter Kobbe
Ententeich 25
29225 Celle
05141-330280
info@kobbe-celle.de
http://www.institutkobbe.de

Gourmandio Magazin