Am 18. Dezember 2013 um 19:30 Uhr ist es so weit: Der ehemalige Standesbeamte Wolfgang A. Gogolin stellt im Barmbeker Kulturpunkt seinen neuen Paris-Krimi vor.

10 Jahre lang hat Gogolin als Standesbeamter in Hamburg Liebespaare zu Eheleuten gemacht, bevor er den Job schließlich an den Nagel hängte. Fortan widmete er sich nur noch dem Schreiben. Dabei hat den gelernten Rechtspfleger das Thema „Liebe“ niemals wieder losgelassen, weder bei seinen Kurzgeschichten unter dem Motto „Geist der Venus“ (Mohland-Verlag / 2010) noch beim sinnlich-humorvollen Band „Beamte und Erotik“ (traveldiary).
Normalerweise zeigt sich Gogolin als Veranstalter und Moderator der beliebten Spät-Lese im Barmbeker Kulturpunkt, am 18.12. 2013 um 19:30 Uhr aber begibt er sich höchstselbst auf die Bühne des Kulturpunkts und bringt Ausschnitte aus seinem lange erwarteten Roman zu Gehör.

Mit „Dunkles Licht in heller Nacht“ wagt sich der Autor erstmals ins Krimi-Genre vor. Tatort: Paris! Romantische Cafés, kleine Gässchen, charmante Plätze – der unwiderstehliche Duft frischer Baguettes und des tiefdunklen französischen Rotweins liegt in der Luft. Die Szenerie in der Stadt der Liebe lädt zum Verweilen ein.
Von Liebe zeigt sich aber zunächst keine Spur, diese scheinbar so glanzvolle Stadt wird in Gogolins Roman „Dunkles Licht in heller Nacht“ zum Schauplatz eines völlig sinnlos erscheinenden Verbrechens. Der Tod eines jungen Mädchens hält die Pariser Mordkommission auf Trab. Der Mörder auf der Flucht, die Polizei tappt im Dunkeln – vorerst. Capitaine Luc Morel und seine Kollegen vom Morddezernat ermitteln und eine Reise quer durch Paris beginnt.
Kann der Täter geschnappt werden?
Nicht die Hauptfrage, die die Polizisten im Laufe der Ermittlungen beantworten müssen und nicht das einzige Problem, dem sich die Gesetzeshüter zu stellen haben. Jeder Einzelne hat auch im Privatleben mit unliebsamen Angelegenheiten zu kämpfen. Schwere Schicksalsschläge, unerwiderte Liebe und persönliche Verluste stehen den Polizisten während der Ermittlungen im Wege.
Als wäre das nicht schon genug, stellen sich weitere Fragen: Was hat eigentlich der Bogenhanf im Büro des Chefs zu suchen? Und wer verbirgt sich hinter der dunklen, mysteriösen Lady Lynn?

Wolfgang A. Gogolin zieht den Leser in seinem neuen Roman „Dunkles Licht in heller Nacht“ mit viel Spannung und feinsinnigem Humor in den Bann. Das Buch ist beim Rheder Oldigor-Verlag erschienen und sowohl im Ebook-Format als auch als Taschenbuch erhältlich. Eine kleine Kostprobe bekommt der Literaturinteressierte am Mittwoch, 18.12.2013 umd 19:30 Uhr.

Über:

Dunkles Licht in heller Nacht
Herr Wolfgang Gogolin
Schlegelsweg 11d
22089 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 20972809
fax ..: 040 41927756
web ..: http://www.dl.goxpower.de
email : buch@wolfgang-gogolin.de

Wolfgang A. Gogolin
erblickte im Jahre 1957 in Hamburg das Licht der Welt und hält auch heute noch innig an seiner geliebten Heimatstadt fest. Der ursprünglich gelernte Rechtspfleger und Standesbeamte fühlte sich schon immer zur Schriftstellerei berufen und veröffentlichte schon in jungen Jahren Texte und Artikel in Zeitschriften und Anthologien. Inzwischen sind sieben Bücher von ihm erschienen. Hierunter zählen neben einer Beamtensatire „Karawane des Grauens“, auch Romane wie „Schlafen bei Licht“, „Der Puppenkasper. Weibliche Macht – Männliche Ohnmacht“ und der Kurzgeschichtenband „Geist der Venus“. Zudem ist Gogolin Veranstalter der monatlichen „Spät-Lese“ im Hamburger Kulturpunkt im Barmbek°Basch.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Kulturpunkt
Frau Anke Amsink
Wohldorfer Str. 30
22081 Hamburg
fon ..: 040 20972809
web ..: http://www.kulturpunkt-basch.de
email : presse@kulturpunkt-basch.de

468 ad