Doppel(t)leben – Luna Schwartz

Doppel(t)leben – Luna Schwartz

Doppel(t)leben – Roman

Marie Thoma ist 35 Jahre jung, attraktiv und selbstbewusst. Als allein erziehende Mutter einer reizenden Tochter und freiberufliche Zeichnerin steht sie mitten im Leben. Eigentlich könnte sie zufrieden sein, wäre da nicht immer wieder dieses Gefühl, das sie von Zeit zu Zeit überfällt; die Suche nach dem ‘Kick’. Nicht nur intellektuell fühlt sich Marie unterfordert. Sie ist sicher, dass das Leben noch etwas viel Spannenderes für sie bereithält.

Im Internet lernt sie einen jungen Fotografen kennen, der ihr vorschlägt, sich von einer Begleitagentur vermitteln zu lassen. Nach anfänglichem Zögern ist Marie Feuer und Flamme. Sie betritt eine völlig neue Welt, erkennt jedoch bald, dass die Agentur nicht das Richtige für sie ist. Escortlady bleibt sie dennoch, verlässt sich aber fortan nur noch auf sich selbst. Dabei punktet sie mit Intelligenz, Charme und natürlich-erotischer Ausstrahlung. In regelmäßigen Abständen gönnt sie sich nun mit sorgfältig ausgewählten Männern aufregende Begegnungen und erlebt ihn dabei jedes Mal neu: den ganz persönlichen ‚Kick‘.

Erhältlich als Taschenbuch (ISBN: 978-1-938699-75-7)
oder als EBook (ISBN: 978-1-938699-77-1)

Leseprobe und Bestell-Links unter http://windsor-verlag.com/doppeltleben/

Zur Autorin:
Luna Schwartz bezeichnet sich selbst gerne als “Informations-Junkie”. Reportagen und Berichte zum Themenkomplex “Escort – Geliebte auf Zeit” waren für sie Initialzündung für eine intensive Recherche. Dabei entstand die Idee, die gewonnenen Informationen in eine Erzählung einzubinden. Das Ergebnis ist der Roman “Doppel(t)leben”, der letztendlich beschreibt, wie es möglich ist, aus einer gefühlt bürgerlichen Enge auszubrechen und dennoch deren Werte und Ideale zu erhalten.

Kontakt:
Windsor Verlag
Eric J. Somes
Glockengiesserwall
20095 Hamburg
40809081180
eric.j.somes@windsor-verlag.com
http://windsor-verlag.com

Kostenlose PR – Das Freie Presseportal – kostenloser Presseservice » Kunst, Musik und Kultur

468 ad