(PREGAS) Am Sonntag, 22. Januar 2012 präsentiert das Ensemble der Jungen Württembergischen Landesbühne Esslingen Michael Endes Unendliche Geschichte. Die Vorstellung im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim beginnt um 16 Uhr.

Wer kennt sie nicht: Atréju, Fuchur und die Kindliche Kaiserin, in deren Auftrag Atréju den Retter Phantásiens ausfindig machen soll. Phantásien steht kurz vor dem Untergang, weil das NICHTS, das ist „wie wenn man blind ist“, immer weiter um sich greift. Wie sich herausstellt, kann nur ein Menschenkind das Land retten, denn die Menschen und ihre Phantasie sind es, die die Grundfesten Phantásiens und aller ihrer Lebewesen bilden. Doch die Phantasie zählt nicht mehr in der realen Welt. Einer hat das dort zu spüren bekommen: Bastian – ein dicker, träumender Junge, der von Mitschülern gehänselt wird und zu Hause allein mit dem Vater lebt, der seit dem Tod von Bastians Mutter ziemlich versteinert ist wie ein Steinbeißer in Phantásien. Bastians Gabe, Geschichten zu erfinden macht ihn zu dem Menschenkind, das das Reich Phantásien bewahren kann. Doch aus dem Retter wird bald ein Herrscher. Mit jeder Geschichte vergisst er ein Stück von sich selbst. Gerade noch rechtzeitig macht Bastian sich auf den unendlichen Weg zurück zu sich selbst und findet an dessen Ende jemanden, den er vor dem Anfang schon verloren glaubte – seinen Vater.Die Bühnenfassung ist in enger Zusammenarbeit mit fünf Studenten und Absolventen der Stuttgarter Hochschule für Musik und Theater, Studiengang Figurentheater erarbeitet. Die Formen und Fertigkeiten des Figuren-, Objekt- und Materialtheaters entsprechen der reichen Bildwelt in Michael Endes wohl berühmtestem Kinderbuch aus dem Jahr 1979. Neun Schauspieler und Figurenspieler stehen nun gemeinsam auf der Bühne. Materialien sprechen und Projektionen erweitern die Dimensionen des Raumes. Mit wenig Sprache, viel Spiel und atmosphärischer Musik, die eigens komponiert wurde, entsteht ein Phantásien, das auch immer deutlich macht, wie nahe wir eigentlich diesem Land leben.

Endes Geschichte wird den Besuchern fern von kommerzieller Fantasy-Kultur nähergebracht. Die Inszenierung ist empfohlen ab 8 Jahren.

Karten sind erhältlich beim Ticket-Service im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim, Kufsteiner Str. 4, Montag bis Freitag, 9 – 17 Uhr, Samstag 10 – 14 Uhr, oder unter Tel. 08031/365 9 365, Mail: info@kuko.de oder Internet: www.kuko.de

Andrea Huber

Tel.: 08031 / 365 9052

andrea.huber@rosenheim.de

468 ad