Der Fantasyroman ist nur noch kurze Zeit zum Subskriptionspreis zu erwerben.

Die schwarze Witwe

Katharina Göbel – Bedburg, den 04.04.2013 – In Kürze erscheint der Fantasy-Roman von Debora Fischer im Verlag 3.0 Zsolt Majsai. “Die schwarze Witwe” kann bis zur Erscheinung noch zum Subskriptionspreis erworben werden.

Debora Fischer , eine Fantasyliebhaberin wie sie selbst von sich behauptet, führt den Leser mit einer Leichtigkeit in eine Welt, in der nichts so ist wie es scheint. Nur Eingeweihte erkennen sich an Merkmalen wie beispielsweise roten Haaren und tiefblauen Augen. Doch nur derjenige, der auch die Regeln beherrscht, kann sich in dieser Welt zurechtfinden, die auf den Leser vertraut wirkt. Eine Welt, in der Gefühle stark machen, aber auch gefügig, Wissen Macht verleiht, jedoch die Liebe uns den Weg weist, Regeln gelten dort für Freunde genauso wie für unsere Feinde, und auch in dieser Welt gilt: Je sicherer sich die Leute fühlen, desto unvorsichtiger sind sie auch. Unseren Feinden wäre das sehr recht, aber wie gesagt, es gibt Regeln. Unsere Regeln sind kompakt und eindeutig. Erstens: Sage niemandem was du bist. Zweitens: Unternehme nichts, was unweigerlich zeigt was du bist. Und Drittens: Halte dich vom Feind fern und kämpfe nur zur Verteidigung.

So gelten im Grunde dieselben Regeln auch für die gegnerische Seite in Debora Fischers Fantasyroman “Die schwarze Witwe” , Was wäre unsere Welt ohne unsere Schwächen? Die Feinde sind getrieben von Kampfeslust – frei nach der Devise. Doch nicht nur die Frage: “Ist Angriff wirklich die beste Verteidigung?” versetzt den Leser in Spannung.

Im Verlagsshop von Verlag 3.0 Zsolt Majsai ist das Buch noch zum Subskriptionspreis von 15,00 EUR zu erwerben.

Verlag 3.0 Zsolt Majsai geht neue Wege. Nach dem Motto Buch Ist Mehr, will er das Erfahren und Erleben von Büchern zu einem besonderen Erlebnis machen.

Kontakt:
Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Zsolt Majsai
Neusser Str. 23
50181 Bedburg
022728079606
info@verlag30.de
http://buch-ist-mehr.de

Kostenlose PR – Das Freie Presseportal – kostenloser Presseservice » Kunst, Musik und Kultur

468 ad