Spielautomaten sind heutzutage ein wichtiger Teil der Glücksspielkultur. Es gibt kein Spiel, das so viel Fläche im Casino einnimmt, und auch fast alle Online- und Mobile-Casinos räumen den Spielautomaten-Titeln viel Platz ein. Die Geschichte, wie sie entstanden und entwickelt wurden, ist so faszinierend wie die Spielautomaten selbst.

Der allererste Spielautomat

Sittmann und Pitt, ein Erfinderpaar aus Amerika, entwickelte um 1890 eine Maschine, die über ein System mit sich drehenden Walzen verfügte, die bunte, leicht erkennbare Symbole anzeigten. Charles August Fey, ein amerikanischer Erfinder und Automechaniker, der ursprünglich aus Bayern stammte, vereinfachte die Maschine im Jahre 1895. Feys Maschine wird als erster moderner Spielautomat angesehen, der den Ton dafür angab, was danach folgte. Dieses wichtige Exemplar der Glücksspielgeschichte wird im Nevada State Museum dauerhaft ausgestellt und ist bis heute eine beliebte Attraktion.

Die Symbole auf den Walzen der Liberty Bell waren ein Hufeisen, ein Stern, Karo, Herz und Pik sowie die Freiheitsglocke mit ihrem Riss, nach der das Spiel benannt wurde. Die Spieler warfen Münzen in die Maschine und zogen am Hebel, um die drei Walzen drehen zu lassen. Wenn diese zur Ruhe kamen, ergab sich aus den Symbolen ein Muster.

Bildeten die Symbole ein Muster aus den zuvor festgelegten Gewinnreihen, wurde der Spieler mit Münzen belohnt. Die höchste Auszahlung erhielt man für drei Freiheitsglocken in einer Reihe, für die den Spielern 50 Cent in Form von 10 Nickelmünzen ausgezahlt wurden. Das Geld schoss aus der Maschine – um diesen Nervenkick aufrechtzuerhalten, wurde diese Mechanik noch Jahre später nachgeahmt!

Was kam nach der Liberty Bell?

Fey lebte in San Francisco und die Liberty-Bell-Spiele wurden bald sehr beliebt in den Bars seiner Stadt und in den Bars von Brooklyn. 1907 wurde die Nachfrage nach der Liberty Bell so groß, dass die Mills Novelty Company begann, die Mills Liberty Bell herzustellen. Eine leichte Variation wurde 1910 eingeführt. Es gab leichte Änderungen im Design, die prägend für die Spielautomaten wurden. So hat man eine Münzannahme in Form eines Schwanenhalses und die bekannten Fruchtsymbole eingeführt.

Neben einigen anderen Änderungen bestand das Gehäuse der Spielautomaten nun nicht mehr aus Gusseisen, sondern aus Holz. Dadurch konnten sie günstiger hergestellt werden, wodurch der Weg für die Massenherstellung und die Personalisierung der einzelnen Gehäuse geebnet wurde. Die Motive der Spielautomaten sind heute ein wesentlicher Bestandteil ihrer Attraktivität, sowohl in Spielbanken als auch in Online- und führenden Mobile-Casinos, daher ist es wirklich erstaunlich, dass dieses Konzept schon vor über 100 Jahren erdacht wurde.

Der Anstieg der Popularität von Spielautomaten begann erst richtig in den 1930er-Jahren, und in den späten 1940er-Jahren erkannte Mafialegende Bugsy Siegel ihr Potenzial und ließ sie im Casino des Flamingo, einem Hotel in Las Vegas, das er besaß, aufstellen. Ihre Beliebtheit verbreitete sich rasch in Sin City, und auch wenn die Spielautomaten ursprünglich nur die Ehefrauen und Freundinnen der Männer unterhalten sollten, die die richtigen Tischspiele spielten, waren sie in den 1960er-Jahren schließlich selbst die Hauptattraktion.

Automaten auf der ganzen Welt

Wenn man sich betrachtet, wie sehr die Beliebtheit der Spielautomaten in Las Vegas explodiert ist, dann kann man nur festhalten, dass der Rest Geschichte ist. Nach der Erweiterung des Strip, begannen die Spielautomaten auf der ganzen Welt aufzutauchen. Sie wurden in Australien, Europa, Japan, dem Vereinigten Königreich und anderen Orten aufgestellt. In den 1960er-Jahren entschieden die britischen Gesetzgeber, dass man gewisse Fähigkeiten besitzen musste, um bei einem Spiel Geld gewinnen zu können. Aus diesem Grunde wurden die Fruit Machines eingeführt, die in ihrem Herkunftsland immer noch sehr beliebt sind.

Die Fruchtautomaten sind häufig in Pubs und Bars anzutreffen und sind ein besonderer Pfeiler der britischen Kultur geworden. Durch den Einsatz von Hebeln, können Walzen angestupst und gehalten werden, so dass die Spieler die entstehenden Gewinnlinien beeinflussen können. Das bedeutet, dass die Fruchtautomaten nicht komplett vom Glück abhängen, wie es bei anderen Spielautomaten der Fall ist.

Weitere moderne Entwicklungen

Die ersten Video-Spielautomaten wurden Mitte der 1980er-Jahre in Kalifornien entwickelt. Durch sie ergab sich die Möglichkeit mehrerer Gewinnlinien und Sonderfunktionen, die heute von vielen Spielern geschätzt werden. Es folgten Änderungen an der Betriebsweise der Walzen, um Betrügereien zu vermeiden, die bei einer rein mechanischen Funktionsweise möglich waren. Heute handelt es sich bei fast allen Spielautomaten um Simulationen der Walzen auf einem Videobildschirm, selbst bei denjenigen, die noch klassische Merkmale und weniger Walzen aufweisen. Dank der Zufallszahlgeneratoren ist heute ein Schummeln beim Spielen unmöglich geworden.

Hochwertige Spielautomaten werden auch heute noch entwickelt und in Spielbanken verwendet, aber die letzte große Entwicklung in der Geschichte der Spielautomaten war die Explosion des Internets in den 1990er-Jahren. Mehr und mehr Menschen hatten die Möglichkeit, zuhause das Internet und damit auch Online-Casinos zu nutzen. Es war nun nicht mehr nötig, zu einer Spielbank zu fahren, und man konnte jederzeit auf die Spielautomaten zugreifen.

Neben dem Komfort ist die riesige Auswahl an Spielautomaten, auf die man vom Computer oder Smartphone zugreifen kann, ein großer Vorteil, was perfekt ist für die beschäftigten und anspruchsvollen Spieler von heute. Natürlich kommt nichts an das Gefühl heran, an einem echten Spielautomaten zu spielen. Zum Glück haben die Spieler in Deutschland die freie Wahl!

 

468 ad