Augsburg (ots) – Der goldene Saal des Augsburger Rathauses beeindruckt nicht nur wegen seiner prachtvollen Kassettendecke und seinen üppigen Wandmalereien, er hat auch schon so manch illustren Gast gesehen. Nicht nur der letzte bayrische König Ludwig der III. oder Ferdinand der IV., der hier zum römischen-deutschen König gewählt wurde, ja selbst Otto von Bismarck fand Gefallen an dem goldenen Saal. In diesem wohl schönsten Prachtsaal von Bayern findet am 08.02.2012 nun wieder der legendäre Augsburger Philosophie Slam statt.

Die Eingebung, überhaupt einen Philosophie Slam zu veranstalten, stammt von Dr. Gerhard Hofweber, Gründer und Inhaber des Dr. Hofweber Instituts in Augsburg http://www.dr-hofweber-institut.de. Dabei war die Idee einfach: der Philosophie Slam verbindet die ursprüngliche Idee des öffentlichen Dichterwettstreits mit philosophischem Denken und dem wissenschaftlichen Anspruch einer Universität. Im Mittelpunkt des Vortrags steht hier neben der Kraft der Überzeugung eben auch der Gedanke um die Wahrheit.

Mittlerweile wurde das erfolgreiche Format des Augsburger Philosophie Slams von anderen Veranstaltern kopiert mit dem Ergebnis: Philosophie ist in Deutschland wieder salonfähig geworden. Zum Augsburger Philosophie Slam am 08.02.2012 wird sich nun auch der Schriftsteller und Philosoph Tomas Alexander Hartmann, der sich selbst gerne als größten Philosophen aller Zeiten bezeichnet, zu Wort melden. Getreu seiner Maxime bei der Beurteilung über sich selbst keinen Superlativ auszulassen, hat er nicht nur eine Sternstunde der Philosophie angekündigt, sondern er beabsichtigt in den ihm zur Verfügung stehenden zehn Minuten sämtliche noch offene Fragen der Philosophie zu beantworten.

Vergeben werden am Ende zwei Preise: einen Lust und Laune Publikumspreis sowie den Preis der Jury, der die philosophische Qualität bewertet. Leider ist dieser Slam der Letzte seiner Art, aber er verspricht der Interessanteste zu werden.

 

Herausgeber: Tomas Alexander Hartmann

http://www.tah.ch

Pressekontakt:

Dr. Hofweber Institut, Augsburg

Tel.: +49(0)821/5409 8370

Fax: +49(0)821/5409 8369

 

Aussendung/ Schlussredaktion:

http://www.bindig-media.de

468 ad