Erstmals ist André Campras Opéra-Ballet wieder in Deutschland. Klaus Abromeits Inszenierung verbindet auf sehr aufregende Art barocke Bühnenkunst, alte Musik und das Lebensgefühl des modernen Berlin.

immer-dabei

Heute, am 23.05.2013, findet die Generalprobe für die Ballett-Oper ‚Le Carnaval de Venise (à Berlin)‘ von André Campra statt.
Nach der Generalprobe werden am 24.05. hier freigegebene Pressefotos zum Download zu finden sein.

Die Premiere ist am 24.05. um 20:00 Uhr. Die weiteren Aufführungen dieser erstmals wieder in Deutschland zu erlebenden Barockoper sind am 25. und 26.05.2013. Immer in der St. Elisabeth-Kirche, Invalidenstr. 3, 10115 Berlin und immer um 20:00 Uhr.
Und für alle, denen das Champions-League-Finale wichtiger ist, es gibt am 25.05. auch eine Männerbetreuung. Im Foyer der benachbarten Villa Elisabeth wird es eine Projektion für halböffentliches Fußballfieber geben.

„Stellen Sie sich vor, Sie erwachen in Berlin. Sie treten auf die Straße und alles sieht aus wie immer. Nur die Menschen benehmen sich wie vor 300 Jahren. Venezianische Gondeln befahren die Spree, das Gewirr der Kanäle und das Straßenleben verwandeln sich in eine tragikomische Burlesque.“

Dieser Teaser wird in der Inszenierung sehr wörtlich genommen. Dabei werden aber Musik und auch Darstellungsform nicht durch Modernismen kompromittiert, sondern über kommentierende Obertitel dem Publikum als Verbindung von barocken Gesten, Spiel und Musik deutlich gemacht.
Dabei orientieren sich die Zwischentitel nicht immer am gesungenen Original, wie es der Konvention entsprechen würde. Hier wird der Text drastischer. Dadurch können die Zuschauer entscheiden, ob sie dem drastischen Kommentar, oder der komplex strukturierten und choreographierten Handlung der Ballett-Oper folgen wollen. Entweder drastische Tweets auf der Twitterwall oder klassische Oper mit Bezügen zu unserer Gegenwart im Berlin des permanenten Karnevals, der Offenheit und der Lust an Feier und Tanz.
Hier finden Sie alle weiteren Informationen: Le Carnaval de Venise (à Berlin) von André Campra (Paris 1699) – Ein Experiment in der Vergangenheitsform.

Über:

Maison Voltaire (e.V. in Gründung)
Herr Sebastian Hoffmann
Belziger Str. 25
10823 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-26307601
web ..: http://www.maison-voltaire.de/index.html
email : sebastian.hoffmann@maison-voltaire.de

Der Verein ist ein Zusammenschluss von Künstlern und Künstlergruppen mit dem gemeinsamen Ziel, historische Theatertechniken für die heutige Bühne zu erschließen. Von besonderem Interesse sind hierbei die vom 16. bis 18. Jahrhundert im europäischen Theater üblichen genreübergreifenden Theaterformen. Eine Neubewertung dieser jedem Purismus spottenden theatralischen Konzepte steht dringend an. Aktuell bereitet Maison Voltaire die Produktion und Aufführung der französischen Barockoper „Le Carnaval de Venise“ von André Campra als Projekt
„Le Carnaval de Venise a Berlin“ vor.

Pressekontakt:

Maison Voltaire (e.V. in Gründung)
Herr Sebastian Hoffmann
Belziger Str. 25
10823 Berlin
fon ..: 030-26307601
web ..: http://www.maison-voltaire.de/index.html
email : sebastian.hoffmann@maison-voltaire.de

468 ad