Extrem laut und unglaublich nah erzählt die Geschichte eines Elfjährigen, der durch die Anschläge auf das World Trade Center seinen Vater verloren hat. Der Film mit Starbesetzung ist ergreifend und schockierend – und für zwei Oscars nominiert. Oskar hat Angst – vor lauten Geräuschen, Brücken, Aufzügen und U-Bahnen. Sogar die Schaukeln auf dem Spielplatz sind ihm unheimlich. Doch der Elfjährige lebt in New York und muss sich all diesen Dingen täglich stellen. Zusammen mit seinem Vater (Oscars) gelingt ihm das auch einigermaßen. Die beiden hinterfragen die Dinge und sobald Oskar eine Antwort gefunden hat, verfliegt seine Angst ein wenig.

Doch mit den Anschlägen vom 11. September 2001 und dem Zusammenbruch des World Trade Centers bricht auch Oskars Welt zusammen. Er findet keine Antwort auf die Frage:

468 ad