Die Reinigung mit festem und komprimiertem Kohlendioxid (CO2) ist trocken, rückstandsfrei und substratschonend. Zu den etablierten CO2-Reinigungstechnologien zählen Trockeneis- und CO2-Schneestrahlen sowie das Reinigen mit flüssigem und überkritischem CO2. Diese Verfahren bieten eine umweltfreundliche und wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Reinigungsmethoden und können bei richtiger Anwendung auf viele Fragen der Reinigungs- und Fertigungstechnik eine Antwort geben. Zum anwendungsgerechten Einsatz dieser Reinigungstechnologien müssen die Grundlagen der Verfahren verstanden und beherrscht werden. Ziel des Seminars ist es, die grundlegenden Verfahrensprinzipien, die Anlagentechnik, die Möglichkeiten und Grenzen der Verfahren sowie deren wirtschaftliche Faktoren zu vermitteln. Die Teilnehmer werden mit diesem Wissen in die Lage versetzt, Einsatzmöglichkeiten für die Technologien zu identifizieren und sie problemgerecht anzuwenden.

Eine Veranstaltung für:
Fachkräfte mit Verantwortung für Reinigungsprozesse und Qualitätssicherung, Dienstleister, Meister und Anwender

ZUR ANMELDUNG UND ZUM PROGRAMM

Forschung, Entwicklung und Qualifizierung nah an der Industrie

Technologischer Fortschritt und Exzellenz in Forschung und Lehre – dafür steht das Produk­tionstechnische Zentrum (PTZ) Berlin am Charlottenburger Spreebogen. Die beiden Institute im PTZ, das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK und das Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb IWF der TU Berlin, bündeln Grundlagenexpertise und Erkenntnisse aus der anwendungs­bezogenen Forschung und legen dabei großen Wert auf den Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden realisieren wir prototypische Entwicklungen oder überführen Basisinnovationen in marktreife Anwendungen. Machbarkeitsstudien und Management von Forschungsprojekten gehören ebenso zu unserem Leistungsangebot wie konkrete Entwicklungstätigkeiten bis hin zur System­erprobung. Von der Innovationskraft der beiden Institute profitieren auch unsere Tagungen und Konferenzen, Technologietage, Industriearbeitskreise und -workshops sowie Seminare. Die Veranstaltungsthemen orientieren sich dabei an unseren Kernkompetenzen für das Management, die Produktentstehung, den Produktionsprozess und die Gestaltung moderner Fabrikbetriebe.

Unsere Veranstaltungen bieten mehr als theoretische Wissensvermittlung. Bei uns können Sie Technologien und Methoden selbst ausprobieren und erhalten aus erster Hand Beispiele für ihre erfolgreiche Anwendung. Mehr als 70 Versuchsstände, ein umfangreicher Maschinen­park und zahlreiche Forschungslabore stehen Ihnen dafür zur Verfügung. Einprägsame Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte aus unseren Entwicklungsprojekten veranschaulichen nicht nur die vermittelten Inhalte. Sie liefern Ihnen auch Anregungen, wie sich Verfahren und Technologien in Ihren Unternehmen einsetzen lassen und wie sie vor Teammitgliedern, Vorgesetzten und Facharbeitern erläutert und vertreten werden können.

Praxisrelevanz und Flexibilität sind jedoch nur zwei Kriterien für unser Veranstaltungsprogramm »Mehr Können«. Zugleich stellen wir höchste Ansprüche an die Qualität der Inhalte und ihrer Vermittlung. Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) bestätigt als unabhängiger Gutachter, dass sich das Fraunhofer IPK bei der Qualitätssicherung seiner Forschungsarbeiten wie auch seiner Weiterbildungsangebote nach der Norm ISO 9001:2008 richtet. Darüber hinaus ist das Fraunhofer IPK durch die DQS nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung »Arbeitsförderung« (AZAV) zertifiziert und erfüllt damit alle Voraussetzungen für die Durchführung von Weiterbildungen, die durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert werden.

Kontakt:
Fraunhofer IPK
Claudia Engel
Pascalstr. 8-9
10587 Berlin
+493039006238
weiterbildung@ipk.fraunhofer.de
http://www.ipk.fraunhofer.de

468 ad