Schafft die experimentelle Gothic-Band Devil-M einen Schritt in die richtige Richtung mit ihrem neuen Longplayer „Kannst Du sterben“. Wer sich der düsternen Wege dieser Musikrichtung beliebt, darf sich auf einen ausergewöhnlichen und experimentierfreudigen Act freuen.

Der Ursprung von Devil-M beruht auf das Komponieren von Headliner Max Meyer, der mit jungen 10 Jahren erste Piano-Lehrstunden nutzte eigene Stücke zu schreiben. Wenige Jahre später entschied sich der junge Pianist experimentellere Wege zu gehen und arbeitete fortan mit Musiksoftwares wie „eJay“ mit dem er erste Stücke auf der Website der Realschule Schöningen veröffentlichte.Das Interesse weitere Wege einzuschlagen. erschuff Max Meyer das Projekt „Devil-M“ mit dem er neben dem Experimental-Stil auch erste Kompositionen in Richtung Industrial und Psychadelic wagte. Besonderer Einfluss war und ist bis heute die Band Marilyn Manson.Nun erfolgt 2011 ein Paukenschlag das sich gewaschen hat. „Kannst Du sterben“ nennt sich das aktuelle Album und beinhaltet textliche Hintergründe des Suizids, Depression und Selbsthass wie auch beim Vorgänger „Willst Du sterben“, das 2009 als EP erschien. Auf beiden digitalen Veröffentlichungen werden Gefühle von Max Meyer offen erwähnt, jeder Song hat seine Bedeutung und jede Note ist bewusst eingespielt worden. Dabei tritt auch erstmals Keyboarder und Schlagzeuger Julian Hemken ins Bild und beweist sein Können auf der neuen CD. Musikalisch dem Dark Wave zugeordnet weiß „Kannst Du sterben“ mit einprägsamen Melodien, hartem Industrial-Sound und gefühlvollen Balladen zu überzeugen. Überaus beeindruckend ist zudem die Wahl der Instrumente, zumal ausschließlich Synthesizer der späten 80er und frühen 90er benutzt wurden. Darüber hinaus nutzt das Duo eine Reihe verschiedener Schlagzeuge, sei es elektronisch oder digital, um eine vielfältige Anreihung musikalischer Stücke bieten zu können.

Zahlreiche Gastmusiker darf das Projekt ebenfalls zum aktuellen Album zählen, als da wären ES23, Vhelena Projekt, Detuned Destruction, Ghost in the Static und Wilke Borchers, die allesamt Remixe beisteuerten.

„Kannst Du sterben“ ist unter Anderem auf der Internet-Plattform Jamendo kostenlos erhältlich, ausserdem gibt es eine stark limitierte Auflage in Form eines Digipacks über die offizielle Website der Band zu kaufen. Weitere Releases finden sich ebenfalls kostenfrei bei Jamendo, da Devil-M mit dem Satz „Musik sollte für Alle da sein und nicht für diejenigen die es sich leisten können“ ein her gehen.

 

Kontakt

Ansprechpartner: Max Meyer (Marketing)
Anschrift: Devil-MLahnstr. 138120 Braunschweig
Telefon: 0157-59007924
Internet: http://www.devil-m.de
468 ad