Im Fokus dieses Fachkongresses stehen zwei Themenschwerpunkte: der Trend zu Onlineglücksspielen und der aktuelle Wissensstand bezüglich der Behandlung pathologischen Glücksspiels. Als Ausgangspunkt der späteren Diskussion werden zudem die aktuellen gesetzlichen Grundlagen im Glücksspielbereich und daraus folgende Konsequenzen vorgestellt. Zudem möchten wir Ihnen in diesem Jahr auch ein neues Veranstaltungskonzept vorstellen, das den Teilnehmern des Fachkongresses die Möglichkeit bietet, noch mehr praktische Erfahrungen zu sammeln: Es gibt nun erstmals zusätzlich zu den drei Vorträgen vier parallele Workshops in je zwei Durchgängen. Damit kann jeder Teilnehmer zwei Workshops besuchen.

Im Anschluss an die im Programm aufgeführten Vorträge und Workshops wird in einem abschließenden Forum unter dem Titel „Neue Wege – alte Pfade?“ gemeinsam mit namhaften Experten diskutiert, ob es sich bei den vorgestellten Inhalten um innovative Neuerungen beziehungsweise um neue Entwicklungen oder um bereits bekannte – jedoch neu benannte – Konzepte handelt.

Allgemeine Hinweise – bitte beachten Sie:
Wir empfehlen die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (S-Bahn, Haltestelle Donnersberger Brücke). Das PACT ist von der Donnersberger Brücke aus zu Fuß in zirka drei Minuten erreichbar. Für Pkw stehen kostenpflichtige Parkplätze in der Tiefgarage (Anfahrt über die Lilly-Palmer-Straße) und unter der Donnersberger Brücke zur Verfügung.

Für die Teilnahme am Fachkongress ist eine Anmeldung erforderlich, die Sie online in der Rubrik Glücksspiel vornehmen können.

Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro (darin enthalten sind Getränke, Pausensnacks und ein Mittagsimbiss) und ist im Vorfeld der Veranstaltung zu entrichten. Eine Teilnahmebescheinigung wird ausgestellt. Hinweis: Es handelt sich um eine anerkannte Fortbildungsveranstaltung; für den Besuch der Veranstaltung werden bei den Heilberufekammern Fortbildungspunkte beantragt.

Weitere Informationen und allgemeine Veranstaltungshinweise finden Sie unter www.bas-muenchen.de in der Rubrik Veranstaltungen.

Kontakt für Rückfragen:
Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Projektkoordination: Dipl.-Psych. Annalena Koytek
Landwehrstr. 60-62
80336 München

Fon: 089 530 730 0
Fax: 089 530 730 19
Mail: bas@bas-muenchen.de
Web: www.bas-muenchen.de

Hier geht es zum Programm

Wir wünschen spannende Vorträge und Workshops, konstruktive Diskussionen und einen regen Austausch. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern ist die zentrale Schnittstelle aller an der Prävention, Suchthilfe und Suchtforschung bei Glücksspielsucht beteiligter Organisationen und Akteure. Beteiligt an ihrer Organisation sind die Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), das IFT Institut für Therapieforschung und der Betreiberverein der Freien Wohlfahrtspflege Landesarbeitsgemeinschaft Bayern für die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern e.V. Die LSG wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege finanziert, ist nicht weisungsgebunden und arbeitet fachlich unabhängig.

Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern
Thomas Baur
Edelsbergstraße 10
80686 München
089 55273 59 13
thomas.baur@lsgbayern.de
http://www.lsgbayern.de

468 ad